Jump to content

MaedchenParadies

Members
  • Content count

    36
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About MaedchenParadies

  • Rank
    Member

Contact Methods

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    NRW
  • Interests
    Delphi-Programmierung, ScreenDesign (html, javaScript, php)

LotRO Data

  • Server
    Gwaihir
  • Kinship
    Chateau Reduit
  1. Das Buch der Taten / Entdecker und Bezwinger Taten

    Hallo liebe Gemeinde ich war lange nicht mehr in diesem Forum, habe deshalb erst heute zu den BdT-Taten (Bezwinger- + Entdecker-Taten) etwas hinzuzufügen. Auf ''HdRO.MeinReduit.de'' gibt es Maps für Eriador-Länder inkl. einer Eriador Übersichts-Map. Maps für Angmar und ab Eregion fehlen (noch immer), da ich pro Map 4...5 komplette Tage zur Erstellung benötige und bisher nicht die Zeit dazu fand. Grund für den hohen Zeitbedarf ist: Ich gehe jede Map mind. 2...3x komplett ab bis in alle Ecken, damit ich wirklich alle Gegner der Bezwingertaten finde, da durch wechselhaften Spawn bei nur 1x ablaufen nicht sichergestellt ist, das ich auch alle gesuchten Gegner finde. Die Maps auf MeinReduit für die BdT-Aufgaben (Direkt-Link zu den Maps: Maps.MeinReduit.de) sind Übersichts-Maps ohne detaillierte Taten-Beschreibungen wie beim Widerstand. Alle Bezwinger- und Entdecker-Taten für ein Land sind auf einer einzigen Länder-Map vereint, wobei man die Bezwinger- und Entdecker-Taten auch getrennt anzeigen lassen kann. Da ich mit viel Zeitaufwand die Länder-Gebiete mehrfach abgelaufen bin, sind die MeinReduit-Maps genauer/fehlerfreier. Je nach Land können auf den Maps auch andere Infos angezeigt werden (siehe Pulldown-Menü im Kopf der Seite). So sind z.B. bei Einsame Lande auch Questgeber-Standorte eingezeichnet. Weitere Infos zu MeinReduit ------------------------------------------------------ Da ich das ganze Jahr 2014 nicht in HdRO online gehen konnte, sind einige Info-Seiten noch nicht auf aktuellem Stand, was in folgenden Monaten noch aktualisiert wird. Mir war es seit Beginn von MeinReduit vor ~ 4,5 Jahren immer wichtiger alle Infos möglichst aktuell zu halten, anstatt nur neue Wissensthemen hinzu zufügen. Dazu gehört für mich auch, das ich alle Infos mir selbst erarbeite damit ich mögliche Fehler oder veraltete/nicht mehr gültige Infos von anderen Seiten nicht übernehme. Daher schreibe/kopiere ich generell nicht von anderen Seiten ab mit ganz wenigen einzelnen Ausnahmen. Z.B. habe ich die Port-Infos ab Wildermark aus Lotro-Wiki übernommen, da mir derzeit bei meinem höchsten Char noch 29 Level bis auf lvl 100 ehlen. Die Auftragstafel-Übersicht wurde in den ersten drei Monaten dieses Jahres kontrolliert/aktualisiert und mit Hilfe eines Spielers bis auf Level 100 komplettiert. Das neue Gebiet Osgiliath wird in Kürze noch ergänzt. Ganz neu ist die Port- und Rufen-Übersicht. Bei der Port-Übersicht wurden alle zu erhaltenen Ports für Jäger, Hüter und Rassen bis Ost Gondor in eine Übersichtsliste integriert. Sicher gibt es auf MeinReduit auch fehlerhaftes, dafür bitte ich um Nachsicht da ich zu 99,x% alles allein machte. Fehler und Verbesserungsvorschläge kann mir jeder an meine eMail-Adresse senden, die sich im Impressum auf MeinReduit befindet. Als es bei Start von MeinReduit losging, gab es erstmal nur die Status-Übersicht, bei der mir viele Spieler mit Infos halfen. Danach kamen die ersten drei Maps der Startgebiete dazu. Bis auf den Spieler "Rhistorion", der sich die Mühe machte mir die Daten für die Tafelaufträge von lvl 75 bis lvl 100 lieferte, gab es vereinzelte Hinweise auf Fehler in den Seiten. Da mein höchster Char (lvl 71) immer noch nicht auf max. Level ist, sind Infos für das letzte Level-Drittel noch etwas spärlich. Ich hoffe aber das auch Highchars nützliche Infos auf MeinReduit finden und sei es nur für hochzulevelnde Twinks Beste Grüße PS: Infos auf MeinReduit findet man NICHT per Websuche/Google, da ich für Suchmaschinen die Linkverfolgung auf tiefer gelegene Seiten unterbinden habe. Meiner Meinung nach ist die Navigation auf MeinReduit ausreichend um alle Infos zu finden ohne Google benutze zu müssen. Ein weiter Grund ist, da die Navigations-Struktur sich auch ändern kann, würde es im Laufe der Zeit zu toten Links kommen, die sich in den Suchmaschinen-Listen verewigen
  2. Übersichtskarten für Bezwinger- und Entdecker-Taten

    MeinReduit hat eine neue, nun endgültige "richtige", Domain-Adresse erhalten. Wer die alte Adresse bookmarkte, sollte sich den Bookmark aktualisieren. Im Start-Post wurde der Link aktualisert. MeinReduit ist etwas gewachsen und bietet jetzt mehr als nur Übersichts-Karten für Taten (siehe Infos im Start-Post).
  3. Einem BdT-Char fehlen Spezial-Quests

    Danke für den Hinweis.
  4. Hallo normalerweise spiele ich einen BdT-Char bis mind. lvl 20. Diesmal brauchte ich viele Shoppunkte auf die Schnelle wg. der derzeit vergünstigen Gebiete-Packs im Shop. Ich hab daher diesmal mit meinem Main einen BdT-Char auf einem 2.Account flott durch die Taten gezogen. Nun ist der BdT-Char Level 20,fast schon lvl 21, aber per Post kam das Spezialquest nicht. Soweit ich mich erinnere,bekommt man bei Lvl 20 per Post 2 Aufträge: 1. Von der verlassenen Herberge (man muss zur Herberge und dort 5 NPCs anklicken) 2. Ein Gesuch aus Schragen (man muss nach Schragen und dort 5 NPCs anklicken) Für jedes dieser 2 Quests gibt es je 10 Shoppunkte. Die 2 Aufträge kamen in meinem BdT-Char aber nicht per Post an. Ich vermute, da der BdT-Char kaum Quests machte, ist irgendein (Vor-)quest dafür notwendig. Es könnte auch sein, das es dieses Spezialquest bei lvl 20 nicht mehr gibt. Weiß jemand genaueres dazu?
  5. dtsch. Turbine Support ist nicht Turbine in USA?

    In diesem Thread geht es um Turbine-Support und nicht um Rechtsstreitigkeiten und wo sie ausgetragen werden.
  6. Ich hab meinen PC angesteckt !

    Ich möchte das endgültige Resultat mitteilen. Die Grafikkarte ist nicht defekt. Der restliche Staub wurde zwar zuletzt auch mit Ausbau der Graka gereinigt, aber dran lag es nicht. Trotz reinigung blieben die Temperaturen hoch. Bei normalem PC-Betrieb Start-Temp um 80°,bei HdRO-Nutzung kletterten sie auf über 115°. Ich schrieb ja, das ich wegen Infos in nem anderen Thread ein paar 3D-einstellungen im ACCCP (ATI Catalyst Control Center Programm) veränderte, die optische verbesserungen bewirkten. Ich war nicht sicher ob die hohe temperatur mit den veränderungen zu tun hatte und hatte dann sogar alle einstellungen auf Minimum-werte gesetzt. Auch das half nichts. Ich hatte auch mit GPU-Z und CPU-Z rumprobiert, LüfterSpeed auf max zu setzen. Nichts half. Das einzige was dann als allerletztes half, war mit den Übertaktungs-Einstellungen im ACCCP rum zu probieren. Ich habe in über 20 Jahren noch nie in einem PC etwas übertaktet auch in meinem jetzigen nicht. Ich dachte nur,evtl.kann ich damit etwas "runterschrauben", das die Graka nicht mehr so heiss wird. ich hab nur wert bei memory-Clock etwas verringert und prompt sank die Std-Temperatur auf 75°. Dann stellte ich den Memory-clock wieder auf den ursprünglichen wert und die temperatur blieb und bleibt bis jetzt bei 74...77°. Wenn ich Hdro starte liegt die Temp. jetzt im Bereich 74°...80°. Ich bin sicher, das der Fehler durch die 3D-Einstellungsveränderungen zustande kam. Obs ein Bug im Ati-Programm ist oder es ein zufallsfehler beim speichern der werte war, weiß ich natürlich nicht.
  7. RoI / AvI - Wer konnte nicht widerstehen?

    Was sind denn "echte" F2P-ler? = nie nicht bereit zum Geld ausgeben? Dann bin ich kein Echter ? :'( Aber vielleicht können manche kein geld ausgeben? Ich weiß ja nicht wie hoch bei manch jungen Menschen das Taschengeld ist, aber nicht jedem ab 12 wird Geld aus der Tasche wachsen. Ältere (langzeit-)Arbeitslose, alleinstehende Erzieher(innen), Dauerkranke/(schwerbehinderte)Erwerbsunfähige haben evtl.kein Geld dafür übrig? Öfters las ich bei Anfragen in Foren das manche nur ein-Monats-Abo suchten/erfragten. Da hatte ich mitunter den Eindruck das denen ein 2-Monats-Abo schlichtweg zu teuer wäre.Ich las aber auch Beiträge von leuten die als F2P in (fast) einem Jahr schon über 100 Euro ausgegeben hatten und dann erst merkten, das sie als Vip Geld hätten sparen können. Wer warum auch immer z.B. mit nem Hartz4-Satz auskommen muß, der hat nunmal nur 450 €/Monat zur Verfügung und 200..250€ sind da durch Fixkosten (Strom, Tel./internet, U-Bahn-/Busfahrkosten, Arztkosten) schnell weg. Da bleibt im Monat dann nur 200€ für Essen und alles andere übrig. Und 45€ bedeuten dann einfach, das die sich das dann nicht leisten können. Aber es ist doch egal ob man sich etwas nicht leisten kann oder nicht will, das ist doch kein Makel am Menschen. Irgend wie hab ich das gefühl, das die bei denen das geld locker in der Tasche sitzt, die anderen die nicht können/wollen irgendwie meinen, deklassieren zu müssen. Ich spiele seit ca.10 Jahren, habe auch andere MMOs gespielt, auch WoW sogar mit 2 Accounts. Ich bins leid geworden für solchen Spielspaß auf Dauer viel geld auszugeben und ich probiere es nunmal ohne viel Geld. Ich spielte HdrO 7 Monate nur als F2P, hatte mir nur im Dez. 2010 2x die CBS gekauft, weil ich 2 Spiel-Accounts nutze. Im letzten CM-Monat kaufte ich mir dann 2x Vip-Zeit und vor ein paar tagen auch Isengard-Legendär. Ich vergleichs einfach mit nem monatl. "festem" Abo wie bei WoW. In HdRO muß ich nicht alle Monate durchgängig Vip sein. Das ist viel fairer als bei WoW, wo das Abo immer geld kostet auch wenn man nicht spielt. Wenn ich mal 1-2 Monate keine Lust auf HdRO hab, muß kein Abo laufen. Und für mich muß sowieso nicht dauernd ein Abo laufen. Wenn ich insgesamt in einem Jahr 60-75% weniger ausgebe (abgesehen von Kosten bei erweiterungen wie bei Isengard), als bei nem permanent Abo, find ich das ok. Ich denke manch anderer wird auch so kalkulieren und wie ich sich nur selten etwas für Bargeld leisten. Und wer sich Isengard leisten kann und Bedarf an den vielen Gebieten hätte aber es nicht kauft, der ist einfach nur blöd.
  8. dtsch. Turbine Support ist nicht Turbine in USA?

    zu 1. Die ersten beiden Poster waren nicht in der Lage konstruktiv zu antworten und beide dichteten mir ein Problem an, wohl weil SIE Probleme hatten meine 2 Fragen zu lesen oder zu verstehen. Ich wiederhole es gerne erneut: Ich habe kein Problem! Ich stellte Fragen. Fragen müssen nicht zwingend etwas mit Problemen zu tun haben. Wenn ich bei einer eindeutigen Frage wie "Weiß jemand mehr zum dtsch./US Support zu berichten?" mehrfach Antworten wie "was ist Dein Problem" und "Du gibst keine Infos" erhalte, reagiere ich zickig weil ich daran erkenne, das mir jemand garnicht "zuhörte". zu 2. Die Fragen die ich an den Support stellte, waren rechtl. Fragen, wie die Stellungnahme/Ansicht von Turbine dazu aussieht. In diesem Forum kann keiner rechtl. Fragen beantworten, die im Sinne von Turbine sind. Meine hier gestellten Fragen zielten auf die Qualität verschiedener Support-Bereiche ab. Deshalb beschrieb ich auch was ich selbst bisher feststellte, damit möglichst nur antworten kommen mit zusätzlichen Infos. Wieso meine Beschreibungen von mehreren als Null-Infos angesehen werden können ist mir schleierhaft. @JoePhi "Schreib doch mal im Forum Sapience von der community Betreuung direkt an." Darüber hatte ich auch nachgedacht. Ich nehme an, das Sapience wie alle Forum-Mitarbeiter keine rechtsverbindl. Aussagen tätigen darf die inhaltlich von Nutzungs-Regeln und Eula abweichen. Ich dachte auch das ein dtsch. Support meine Fragen besser verstehen würden, da sie mit dem dtsch. Recht zusammen hängen. Evtl. wüßte Sapience es besser an welche interne Stelle meine Fragen zu leiten sind. Aber ich habe nun mal zuerst an den dtsch. Support angeschrieben und find es nicht okay, wenn ich meine Fragen an mehrere Stellen gleichzeitig streuen würde. Deshalb halte ich mir die Option offen, Sapience ggfls. doch noch anzuschreiben, je nachdem wie die endgültige Antwort des dtsch. Supports aussieht. Die Antworten müßten in jedem Fall bei der Turbine-Rechtsabteilung eingeholt werden. Leider ist bei den Turbine Support-Antworten nicht mal angegeben wer eine Auskunft erteilt geschweige denn von welchem übergeordneten Mitarbeiter oder anderer Abteilung die Antwort kam. Aufgrund der ersten negativen Antwort konnte ich daher nur vermuten, das nicht bei der Rechtsableitung nachgefragt wurde. @JoePhi "übrigens: Warum so aggressiv? ... das ist doch nicht hilfreich, wenn man eine Antwort haben möchte" Da hast du Recht. Ich denke da an den Spruch "Recht-haben rechtfertigt nicht Respektlosigkeiten". Leider fällt mir dieser Spruch immer zu spät ein. Manche meiner überhitzten Reaktionen tun mir oft im Nachhinein leid. Rechtfertigen kann ich sie nicht, nur erklären und um Entschuldigung bitten. @Josthilia: "Also der deutsche Support, der über Hotline und Formular erreicht wird sitzt in Deutschland. ... hätte ich bei der deutschen Hotline angerufen" Der dtsch.Telefon-Support ist in Deutschland? :$ Man muß doch aber nach USA telefonieren. D.h. es gibt eine Ruf-Umleitung nach Deutschland. Das wußte ich bisher nicht. An den Tel.-Support hatte ich nicht gedacht, weil ich eine schriftl. Antwort wollte. Aber du hast Recht, evtl. könnte ich da eine andere (Mail-)Adresse erhalten, an die ich meine Fragen richten kann. Danke für den Hinweis. @Snow_Blake "Im Prinzip steht das ja oben schon. SIe leiten die Anfrage an Turbine weiter" Für mich ist da nicht klar, wohin meine Anfrage weitergeleitet wird. Wenn ich den dtsch.-Turbine-Support bemühe, ist das für mich auch Turbine. Wird an den engl.-sprachigen Support weiter geleitet bleibt immer noch offen ob die bei der Rechtsabteilung nachfragen. Ich kann es nur hoffen.
  9. dtsch. Turbine Support ist nicht Turbine in USA?

    Oh je, noch so ne Dünnpfiff-Spam-Antwort. Falls Du in der Lage gewesen wärst meinen Post komplett zu lesen und inhaltlich zu begreifen, hättest Du evtl. bemerkt das ich ne Menge Infos zu meinem Wissensstand in Bezug zu versch.Supportabteilungen beschrieb und das ich nicht von einem Problem sprach, sondern etwas erfragte (siehe dazu den letzten Absatz mit 2 Fragen).
  10. dtsch. Turbine Support ist nicht Turbine in USA?

    wieso postest du dann hier? ich verwendete "dtsch." übrigens als Abkürzung für "deutsch"([sprachig]er Support) und nicht für "Deutsche", genauso wie man "engl." für englisch und "franz." für französisch nutzen kann. Du kannst also gern Problem(e) damit woanders vermuten/unterstellen, aber nicht bei mir.
  11. Hallo Ich hatte bisher nur einmal eine Support-Anfrage an den Turbine-Support per Formular gerichtet. Es ging um mehrere versch. rechtliche Fragen die ich im Detail beschrieb, zu denen ich detaillierte Fragen stellte und um Beantwortung mit Erklärung bat. Eine Eingangsbestätigung meiner Anfrage gab es nicht und ich übte mich in Geduld. Nach fast 8 Wochen = 2 Monate erhielt ich eine Antwort die besagte, das der Support nun recherchieren wollte und mitteilte, das es bis zu 2 weitere Wochen dauern kann bis ich eine Antwort erhalten würde. Bereits hier wunderte ich mich, wieso ein Support rechtl. Aspekte recherchiert. Ich kenne es selbst aus meiner berufl. Vergangenheit in großen und international tätigen Firmen, das Rechtsfragen (wenn sie nicht aus Nutzungsbedingungen/Eula etc. hervorgehen) nicht vom Support beantwortet werden, sondern das Rechts-Fragen an eine Rechtsabteilung weitergeleitet werden. Da ich mir den text meiner Anfrage per Formular 2 Monate vorher nicht speicherte, wußte ich nicht mehr im Detail was ich damals schrieb. Also sandte ich gleich als Antwort eine Ergänzung in der ich u.a. die Paragraphen mit Quellenangaben zum Nachlesen benannte und auch noch mehr Details dazu schrieb. Nach 6 Tagen kam eine weitere Antwort, die besagte das in Fällen wie meinem, keine Ausnahme gemacht wird. Es wurde auf keine einzelne Frage eingegangen, zudem wurden Frage-Themen die nichts mit "meinem Fall" zu tun haben nicht beantwortet. Ich schrieb erneut und bat darum meine Fragen zu beantworten inkl. einer Begründung (um die ich zuvor auch bat). Im Grunde teilte ich diesmal nichts neues mit, sondern wies nur erheblich deutlicher auf Paragraphen und deren Konsequenzen hin (ohne Androhung von Einleitung rechtl. Schritte meinerseits). 2 Tage später erhielt ich die bisher letzte Antwort vom dtsch.Support, die aussagte, das nun nochmals meine Anfrage "direkt" an Turbine weitergeleitet wird und der dtsch.Support mir nun nicht mitteilen kann, in welchem Zeitraum ich mit einer Antwort rechnen könne. Die letzte Antwort ist inzw. 8 Tage alt. Aufgrund der vorherigen Antwort erschien es mir, das der dtsch. Support zuvor gar nicht weitergeleitet hatte, da er ja selbst recherchierte. Das mein Anliegen "nochmals" weitergeleitet wurde kann ich daher nicht erkennen, es ist eher anzunehmen das meine Anfrage erstmals weitergeleitet wurde. Die Formulierung "direkt an Turbine weiterleiten" läßt mich nun grübeln, wie das mit dem Support überhaupt funktioniert. Scheinbar ist es ein großer Unterschied, ob man den deutschen oder den US Support in Anspruch nimmt. Anscheinend sitzt der dtsch. Support nicht im Haus des US-Supports, zumindest scheint eine Kommunikation zwischen dem dtsch. und dem US-Support nicht möglich. Irgendwie lese ich auch heraus, als wenn der dtsch.Support autark funktioniert und evtl. sogar gar nicht in den USA beheimatet ist. Im Turbine-Forum las ich einmal die Behauptung eines Spielers, dass es beim dtsch. Telefon-Support nur einen einzigen dtsch.-sprachigen Tel.-Supporter geben soll. Da dieser per US-Vorwahl zu erreichen ist und wohl auch nur zu US-normalen Tageszeiten erreichbar sein soll, nehme ich an das der in den USA sitzt. Die bisherigen eMail-Antworten des dtsch.Supports die ich erhielt, erreichten mich im Zeitraum von 9.45 bis max. 13.55 Uhr. Daher vermute ich, das der dtsch.Support nicht in den USA sitzt, sondern in Deutschland. Ich habe mal im Turbine-Forum nach antworten eines Mods gesucht. bei dem einen Mod schaute ich in rd. 1 Dutzend seiner antworten hinein und sah das dieser fast ausschließlich im Bereich um 12.00 Uhr herum schreibt. Ich fand nur eine Ausnahme: 4 Uhr nachmittags. Aus den Antwortzeiten des Mods kann ich nicht ableiten in welchem Land er sitzt. er könnte,in den USA wohnend, morgens vor Antritt seiner normalen Arbeit schreiben oder in EU/Deutschland sitzend, seine Mittagszeit zum Schreiben nutzen. In Bezug zu 3 ingame-Fragen an den Support/einen GM erhielt ich immer nur eine Standard-Antwort. Direkten Kontakt mit einem GM hatte ich nie. Weiß jemand mehr zum dtsch./US Support zu berichten? Lohnt es sich überhaupt bei "komplizierten" Anfragen den dtsch.Support zu nutzen? Oder gibt es sogar in Bezug zu rechtl.Fragen eine alternative / bessere Ansprechabteilung an die man sich wenden kann?
  12. Die geballte Isengart-Informationsladung

    Ja, feddisch. Richtig gut lohnen tut sich die Vorbestellung nur für Neuanfänger, die so wenig wie möglich Bargeld ausgeben wollen und die Quest-gebiete bei der Vorbestellung noch nicht haben. Für alle (Neuanfänger und Oldies) bieten neue Erweiterungen kaum bis garkeine neue Dinge, ausser das auf die gleiche Art und Weise weiter gemacht wird, wie bisher und "nur" neue (epische) Quests und Inis dazu kommen. Obwohl ich mir "eigentlich" wg.der Quests/Inis keine Bemerkung erlauben dürfte, denn ich kenne die neuen Quests/Inis noch garnicht. Als es nur SvA gab, erschien die Moria-Erweiterung noch sehr gut und viel neues zu versprechen. Immerhin gabs ausser Quests und Inis auch 2 neue Klassen auszuprobieren und die legendären Items. Düsterwald brachte ausser Quests+Inis kaum(nichts?) neues. Das scheint auch bei Isengard so zu sein. Das einzig wirklich neue sind die fest veränderlichen Dinge (wird was erobert bleibt es erobert, bis es zurück erobert wird). Aber das ist auch alles an neuen Spielmechaniken. Das es bei dieser Art von Erweiterungen (neue Gegner haben mehr Power/höhere Level) immer höhere max.-CharLevel gibt und es deswegen auch neue Skills, Legendäre Items gibt ist "eigentlich" nicht der Rede wert. Das ist einfach als "Standard-Pflicht" zu betiteln. Meiner Meinung nach gibt es bei den HdRO-Erweiterungen viel zu wenig wirklich neues. Wenn von SvA, über Moria und Düsterwald bis hin zu Isengard die Neuerungen zu 99% nur als erneutes Aufkochen von Quests und Inis zu betrachten sind, ist das aus bestimmtem Blickwinkel halt wenig und kann als langweilig empfunden werden. In diesem Bezug waren die erweiterungen z.B. bei Guildwars ähnlich langweilig. WoW hat es zwar leichter als HdRO, weil WoW frei ist von Zwängen, die eine Story auferlegt. Ab Burning Crusade kamen z.B. u.a die Flugtiere dazu, aber Spieler wurden zuviel zum endlosen farmen gezwungen. Das relativierte sich erst mit der folgenden Erweiterung, als BC abgeschwächt wurde. Trotzdem gabs bei WoW immer wieder mal Abwechsungsreiches. Neben neuen Klassen wurde immer wieder die Skillung total verändert und nicht nur ab der neuen/höheren Levelstufe. Allerdings hat mir genau das bei WoW garnicht gefallen. Runes of Magic machte es diesbezüglich besser, da gab es manchmal ganz neues im Spiel, z.B. die pets die jeder nutzen kann. Bei RoM gibts aber den gravierenden nachteil, das die Bugpflege (nach schulnoten) nur ungenügend ist und viele verliessen RoM wegen der unsäglich vielen Bugs. RoM dürfte wohl als F2P-Spiel das teuerste sein, da man dort immens viel im Shop ausgeben kann. Tut man das nicht, ist RoM extrem zeitaufwändig. Ich finde, das die HdRO-Erweiterungen auf Dauer dazu führen, das das Spiel langweilig wird,vor allem für die, die gern alles durchquesten und nicht nur so schnell wie möglich Highlevel erreichen wollen. Vieles ist von der 1. Ausgabe (SvA) bis zur neuesten Ausgabe immer das gleiche. Haufenweise Quest-Reihen, wo es nur darum geht viele NPCs abzuklappern, kenne ich garnicht aus einem anderen MMOs. Sowas kann nicht wirklich irgendwer gut finden. Dagegen könnte man die primitiv-Quests (Kille xx Gegner der Sorte xyz) ja als ungeheuer anspruchsvoll bezeichnen. Auch wenn sich HdRO an der Buch-Geschichte orientiert, so ist es doch ein MMO-Spiel das gewisse Freiheiten haben sollte, auch hinsichtlich der Questgestaltungen. Bei Isengard frage ich mich z.B. was mit den berufen ist? werden berufe besseres herstellen können? Z.B.wird ein Koch besseres Buff-Food herstellen können oder muß man ab Isengard für Buff-Food nur noch den Shop nutzen? Wieso ist bei den berufen ab überragend überhaupt Schluß? viele Spieler kennen das Pflegen der Berufe auch aus anderen MMOs und mögen es Berufe immer weiter auszubauen und vielen macht es Spaß Items selbst herzustellen. ich nehme an, das mit Isengard mehr Items gesammelt/gelagert werden müssen. Was ist mit mehr/größeren Taschenplätzen? was ist mit Bankerweiterungen? Wieso gibt es nicht Pets für alle? Ein Pet könnte man zähmen oder über eine Quest-Reihe erhalten (nicht einfach nur im Shop kaufen). Es müssen ja nicht Kampf-Pets sein, wie das vom Kundigen. Das Pet könnte Träger von wenigen Bonis für das Herrchen/das Frauchen sein. Wieso gibt es keine Erweiterungen bei den Reittier-Arten? wieso gibt es nur Pferde/Ponies und ne Ziege? Jetzt kommt nicht mit dem Argument, das es in der Story keine anderen Reittiere gibt. Da gibt es auch keine Teleport-Möglichkeit, im Spiel gibt es die aber trotzdem. Wieso gibt es keine Flugtiere? Wieso gibt es keine "richtige" zauberer-Klasse die ausschließlich nur Zauberschaden machen kann mit speziellen Zauberer-1h+2h-Stäben (die ein Drechsler herstellen könnte), 1h-Zauber-Stäbe z.B. mit Schildnutzung und ohne ein Pet wie beim Kundigen? Ein Zauberer sollte mMn NULL Nahkampfschaden machen können, daher wäre eine Lösung wie bei WoW mit 1h-Zaubererstäben im Fernkampf-Slot sinnvoll. In den mir bekannten MMOsklnnen zauberer auch mit Stäben im Nahkampf zuhaun. Ich stelle mir einen Zauberer ohne Nahkampfschaden (weil Zaubererstäbe fast null schaden machen) als abwechslungsreiche und etwas anders zu spielende Klasse vor. Das sind nur ein paar Beispiele und es gäbe vieles mehr was in HdRO einfliessen und vor allem mehr abwechslung bringen könnte. Ich versuche gerade Isengard mit USDoller zukaufen weil ich von all den Gebieten bisher nur Trollhöhen besitze. Ich erhoffe mir nur ein Sonderangebot zu nutzen und von den sonstigen Dingen (Quests) leider halt nur ein Aufkochen in alter Manier.
  13. Ich hab meinen PC angesteckt !

    Das hatte ich früher in meiner berufl. Zeit auch bei jedem selbst zusammengebautem PC (auch bei PCs für Kunden) ebenso gemacht. Da es sich damals nie um Spiele-PCs handelte, war mein "unkonventioneller" Lüfter immer auf die CPU ausgerichtet, wobei der Lüfter freihängend aber stabil an Befestigungsschnüren hing. Schnüre wegen geringerer Lärmübertragung als bei Drähten. Wie so etwas aus Profi-Sicht aussieht, ist unerheblich, solang das Eigenkonstrukt stabil ist. Bei meinem jetzigen PC hatte ich bisher nichts verändert, aber ich habe mir vorgenommen, das wenn ich eine neue Graka kaufen muß und einbauen lasse, das ich dann, wie früher auch, mind. einen extra-Lüfter dazu fügen lassen werde, der dafür sorgen soll, das sich unten im Gehäuse unterhalb der Graka keine Hitze mehr stauen kann. Evtl. 2 Lüfter, weil einer dann die Hitze unter der Graka wegblasen könnte und der 2. Lüfter dafür sorgt das die aufsteigende warme Luft besser zu dem Gehäuse-Lüfter an der Rückseite geleitet wird, der Luft aus dem Gehäuse rausbläst. Ich selbst betrachte als Ex-Profi die Lärmschutzmaßnahmen in meinem PC auch nur mit sträflichen Augen, obwohl die von Profis realisiert wurden. Die Lärmschutz-Vorrichtungen des Gehäuses (an Innenflächen des Gehäuses), sind standard bei meinem Gehäusemodell, wurden also nicht vom Händler "dazugepfriemelt". Natürlich ist das Lärmdamm-Material an Gehäuse-Innenseiten ein dickschaumiges Material was scheinbar nicht anti-statisch wirkt. Ich verwendete früher prinzipiell nur schwer entflammbare und antistatische Füßbodenbeläge für die Innenseiten von Gehäusen, wobei ich darauf achtete die wenigen Luftlöcher an der Unterseite der Gehäuse nicht abzudecken. Die jetzigen Lärmschutzmatten verdecken, die wenigen kleinen Luft-Löcher an der Gehäuse-Unterseite komplett, sind etwas dicker und auf ihnen sammelt sich Staub offensichtlich leider zu gut. Zu gut weil die nur ca. 3 cm drüber befindlichen Graka-Lüfter den Staub gut auf die Graka bliesen, denn genau dieser Bereich war im Innenraum extremst verstaubt. Das kann ich unterstreichen, aber Menschen die Behinderungen an Händen/Fingern haben (wie ich jetzt) können das einfach nicht (mehr).
  14. Guild Wars 2

    Ich hatte GuildWars etwa 1,5 Jahre lang gespielt. GW selbst hatte bisher eine sehr große Gewichtung auf PvP und im PvE war man öfters auf Gruppenspiel angewiesen um seinen ChaR voran zu bringen, als es z.B. bei HdRO der Fall ist. Als nur PvE-Spieler kann man in GW leicht die Lust verlieren, zum einen vor allem weil die meisten Gegenden extrem linear angelegt sind. Man kommt durch sehr viele Gegenden/Länder oft nur durch, indem man stoisch einen Weg verfolgt. Es gibt kein AH. Da ich ein 100% PvE Spieler und zu 0% PvP Spieler bin, war es für mich nach 1,5 Jahren Zeit mich nach einem abwechslungsreicheren Spiel umzuschauen. Hinsichtlich der Kosten bietet GW zwar eine kostengünstige Variante, weil nur die einzelnen Erweiterungen gekauft werden müssen. Monatl.Nutzungsgebühren gibt es nicht. Allerdings können zusätzliche Kosten entstehen, wenn man sich zusätzliche CharSlots und/oder Bank-Erweiterungen gönnen möchte. Letzteres ist fast unumgänglich, da man in GW furchtbar viel versch. sammeln kann und der Std-Platz bei weitem nicht ausreicht, wenn man gern farmt und die Items sammeln möchte. In Bezug zu den Kosten habe ich in meinem ersten GW-Jahr mehr geld ausgegeben als im vergleichbaren Zeitraum bei WoW losgeworden bin. In GW2 wird vieles besser und umfangreicher, auch die angestrebte andere Art des Spielens wird für eine besondere Abwechslung / Unterscheidung im Vergleich mit anderen Spielen sorgen. Allerdings erkenne ich an den angekündigten Infos auch, das die Gewichtung auf PvP und im PvE-Bereich die Gruppenbildung eine noch wesentlich größere Gewichtung erhalten wird. Und irgendwie hab ich das Gefühl, das Wenig-Spieler bei dem Konzept auf der Strecke bleiben werden. Als reiner PvE-Spieler hege ich daher keine Absicht GW2 auch nur ausprobieren zu wollen.
  15. Wahl zum süssesten Hund Österreichs :)

    Also "irgendwie" ist das Hündchen ja niedlich, aber wenn ich auf sein angriffslustiges Gesicht schaue, denke ich das ein größerer Sicherheitsabstand durchaus vorteilhaft sein könnte. Die "rötliche" Einfärbung am Maul deutete ich daher als Restbestände vom letzten Zubeißen dieses "Kampfhundes" Dabei fällt mir ein alter Sketch von Otto ein: Person 1: Ach ist das ein süßes Hündchen. Darf man das Hündchen auch mal streicheln? Hundehalter: Natürlich! Wie soll er sie denn sonst beißen können? PS.: Meine Anmerkungen bitte nicht ernst nehmen, soll nur ein humorvoller Beitrag sein. Im übrigen ist dieses Hündchen inzw. Bild-Nr 405 geworden und steht gerade noch eben auf Seite 81. Die Wahl scheint mir zudem nicht fair abzulaufen, zumindest versteh ich nicht wieso ein hässlicher Zwergpinscher derzeit auf Platz 1 mit 3.156 Stimmen stehen kann und Oskar bisher nur 70 Stimmen = 85. Platz, erhielt.
×