Jump to content
LOTROCommunity
Valandir

48/2(9+3)=?

  

47 members have voted

  1. 1. 48/2(9+3)=?

    • 2
      9
    • 288
      38


Recommended Posts

.... _O- naja soviel muss man da ja nicht diskutieren _O-

natürlich 288

neues Unterforum ... Diskussionen rund um die Mathematik :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht unbedingt.

In der Mathematik steht ein Divisionszeichen: ÷ grundsätzlich und offensichtlich als Ersatz für einen Bruch:

÷

Oben ein Punkt, dann der Strich, unten ein Punkt. Oben für den Zähler, unten der Nenner.

In der Informatik kam dann der Schrägstrich / als Ersatz für das Divisionszeichen auf. Aber es ist nach wie vor ein Bruch. Somit steht in der Frage:

 48

------

2*(9+3)

Oder? :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

48/2*(9+3) ist halt wirklich undeutlich.

Wäre das gemeint (2), müsste eine Klammer um den gesamten Nenner stehen:

=(48)/(2*[9+3])

=(48)/(2*[12])

=(48)/(24)

=(2)/(1)

= 2

Da es hier nicht der Fall ist:

=(48/2)*(9+3) | Klammer im 1sten Term eigentlich nicht nötig, da höhere Rechenstufen

Vorrang haben

=(24)*(12)

= 288

Wobei ich mich vervoted habe und es nicht umändern kann... hmmm

Share this post


Link to post
Share on other sites

gerade im englischen Bereich des CM-Forums gefunden - und durchaus diskussionswürdig :)

ja. Diskussionswürdig für Leute, die keine Ahnung von Mathematik haben.

Es gilt Punkt- vor Strichrechnung, Klammern und fertig.

Ein Bruch wird nur als Bruch betrachtet, wenn er explizit so angegeben ist. Wenn kein Bruch angegeben ist, dann müssen Klammern den Zähler und Nenner jeweils einschließen ... existieren diese nicht, wird es nicht als Bruch betrachtet, sondern Funktion für Funktion abgearbeitet, unter der Grundregel Punkt- vor Strichrechnung.

In diesem Fall also:

1.) 48/2 = 24

2.) 9+3 = 12

3.) (Kombination aus beiden) 24 * 12 = 288

fertig.

Ich würde sagen ... 4. Klasse ... maximal 5. Klasse.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und als nächstes diskutieren wir mal wieder, ob 0,Periode9 = 1 oder nicht?

Wie wäre es statt dessen mit etwas anspruchsvollerem?

Man nehme zwei ungerade natürliche Zahlen a und b. Kann es eine natürliche Zahl c geben mit a2 + b2 = c2?

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man kanns auch so machen

48/2(9+3)=

4+8 = 12

12/2 = 6

6x(9+3)= 72

72x 4 = 288

klappt auch, mathematisch zwar ein völliger Blödsinn aber mir hat es trozdem Spass gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und als nächstes diskutieren wir mal wieder, ob 0,Periode9 = 1 oder nicht?

sagen wir es so ... das ist zumindest keine Grundschulmathematik. Aber ich äußere mich hier nicht weiter. hihi

Wie wäre es statt dessen mit etwas anspruchsvollerem?

Man nehme zwei ungerade natürliche Zahlen a und b. Kann es eine natürliche Zahl c geben mit a2 + b2 = c2?

soweit ich weiss nicht, da die Quadratwurzel aus einer ungeraden Zahl niemals natürlich sein kann ... oder liege ich hier falsch?

/edit

halt. ist ja totaler Unsinn, da Quadartwurzel aus 49 = 7 ... hm. müsste man mal ... hm ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man nehme zwei ungerade natürliche Zahlen a und b. Kann es eine natürliche Zahl c geben mit a2 + b2 = c2?

Nein kann keine natürlich Zahl geben, da man zwei Quadratzahlen addiert und das Ergebnis keine Quadratzahl mehr ist und somit bei der Wurzelberechnung keine natürliche Zahl herrauskommt. oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man ersetze die Ausdrücke a und b durch 2x-1 bzw 2y-1 (als Ausdruck einer ungeraden Zahl) und errechne nun das Ergebnis für c² ;)

Zum Rest hatte ich ja via Twitter alles nötige gesagt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein kann keine natürlich Zahl geben, da man zwei Quadratzahlen addiert und das Ergebnis keine Quadratzahl mehr ist und somit bei der Wurzelberechnung keine natürliche Zahl herrauskommt. oder?

Die Summe von Quadratzahlen KANN auch eine Quadratzahl sein!

Hier eine allgemeine Formel für die Berechnung von Quadratzahlen:

n² = Sum (2i-1) von i=1 bis n (Jede Quadratzahl n² ist die Summe der ersten n ungeraden natürlichen Zahlen)

nimm z.B. 3²+4²=5² ja das stimmt sogar ^^

Es gibt diese pythagoräischen Zahlentriple mehr als einmal ;)

Ich schau gleich mal, ob da auch 2 ungerade dabei sind, bezweifle es aber irgendwie...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Summe von Quadratzahlen KANN auch eine Quadratzahl sein!

Klar |:( stimmt ja hatte mich irgentwie nur auf ungerade Quadratzahlen konzentriert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schau gleich mal, ob da auch 2 ungerade dabei sind, bezweifle es aber irgendwie...

Habe gerade mal geschaut es muss eine gerade Zahl dabei sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und als nächstes diskutieren wir mal wieder, ob 0,Periode9 = 1 oder nicht?

Wie wäre es statt dessen mit etwas anspruchsvollerem?

Man nehme zwei ungerade natürliche Zahlen a und b. Kann es eine natürliche Zahl c geben mit a2 + b2 = c2?

Also nach ein paar Minuten nachlesen und dem langsamen Anwerfen des alten Matheapparats (aka Gehirn), lautet die Antwort: NEIN, es kann keine natürliche Zahl c für obige Annahme geben.

Die Gleichung ist nur erfüllbar, wenn a ODER b ungerade/gerade sind, aber nicht beide gleichzeitig!

[Quelle: http://www.mathematische-basteleien.de/quadratzahlen.htm, insbesondere: die Pythagoräischen Zahlentriple & deren Beweisführung, hier: http://www.mathematische-basteleien.de/3_4_5_dreieck.htm unter dem Punkt: Darstellung Pythagoräischer Zahlen]

Ach ja als kleines Schmankerl:

0,Periode9 = 1 : dies sind unterschiedliche Zahlenbereiche & daher nicht miteinander vergleichbar :P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es muss eine gerade Zahl dabei sein wg. folgenden Beweises:

Seien a und b ungerade, z.B. a = 2x+1 und b = 2y+1.

Dann sind a2 + b2 = (2x+1)2 + (2y+1)2 = 4x2 + 4x + 1 + 4y2 + 4y + 1 = 4* (x2 + y2 + x + y) + 2. Dies ist gerade, aber nicht durch 4 teilbar.

Also ist c2 gerade, demnach muss auch c gerade sein. Also ist c2 durch 4 teilbar, was im Widerspruch zur Annahme steht q.e.d.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Coole Kategorie!!!

bis ich zu Hause mein altes Mathe-Heft gefunden habe hier ein Überbrückungs-Rätzel:

Alsterwasser

Ein Mann bestellt in einer Gaststätte ein Bier trinkt es zur Hälfte aus, und denkt dann:

"Ein Radler (Alsterwasser) wäre doch besser gewesen!"

So schüttet er sein Glas nun mit weißer Limonade wieder voll. Er trinkt erneut, diesmal mit weniger Durst und leert das Glas um 1/3.

Aber die Geschmacksrichtung scheint noch immer nicht perfekt. Er gießt erneut Limo nach, probiert, in dem er 1/6 des Glases leert,

ist noch immer nicht zufrieden, kippt das fehlende 1/6 erneut mit Limo nach.

Die Geschmacksnerven vibrieren beim Genuss dieses Gemisches. Er trinkt das Glas auf Ex.

Nun die Frage, hat er mehr Bier oder mehr Limo getrunken?

Quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Coole Kategorie!!!

bis ich zu Hause mein altes Mathe-Heft gefunden habe hier ein Überbrückungs-Rätzel:

Alsterwasser

[...]

Nun die Frage, hat er mehr Bier oder mehr Limo getrunken?

Quelle

Genau gleich viel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein diskussionswürdiger Ansatz wäre noch:

Pi * Daumen = 42

Und wieviel Zufall dabei 13,37 (1337) ist.... 7(8)7

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...